Akustische Warneinrichtung BÜ-Akustik

Einsatzgebiet

Ergänzend zu den Sicherungseinrichtungen eines Bahnübergangs dient die BÜ-Akustik von PINTSCH BAMAG als akustische Warneinrichtung, die Fußgänger und Radfahrer zum Verlassen des Gefahrenbereichs auffordern soll.

Die Akustik-Baugruppe kann als eigenständige Funktionsgruppe bei allen Bahnübergangssicherungstechniken eingesetzt werden. Mit der Aktivierung der Baugruppe wird der DB-Standard Gong ausgegeben. Durch Änderungen an der verwendeten Tonfolge ist die BÜ-Akustik auch in anderen Bereichen als akustische Warneinrichtung, z. B. als Haltepunktwecker, einsetzbar.

Aufbau

Die BÜ-Akustik besteht aus einer Anzeige- und Bedienungseinheit auf der Vorderseite sowie einer Grundplatine montiert in einem Isolierstoffgehäuse. Über Steckverbinder an der Unterseite des Gehäuses erfolgt der elektrische Anschluss der Baugruppe. Das Gehäuse wird auf eine Hutschiene montiert. Mit Hilfe von 11 Tasten auf der Vorderseite der BÜ-Akustik und deren Doppelbelegung können vielfältige Einstellungen vorgenommen werden. In der Segmentanzeige dienen die oberen beiden Stellen der Funktionsanzeige und die unteren 4 Stellen zur Anzeige der eingestellten Parameter.

Funktion

Die BÜ-Akustik ist für eine Betriebsspannung von 18 V bis 36 V (über DC/DC-Wandler) ausgelegt und ermöglicht den Anschluss von 2 Lautsprechern an jedem der beiden Kanäle. Die Schallpegel können für jeden Kanal separat für Tag- und Nachtbetrieb in 15 Lautstärkestufen eingestellt werden. Bei der höchsten Stufe beträgt der Schallpegel 82 dBA im Abstand von 2 m.

Mit Hilfe der Funktionstasten können die Schaltzeiten zur Ein- bzw. Ausschaltung der Nachtabsenkung konfiguriert werden. Der Standardwert für das Einschalten der Nachtabsenkung liegt bei 20 Uhr, der für das Ausschalten bei 7 Uhr.

Bei Bedarf ist es möglich, eine alternierende Tonausgabe zu konfigurieren. Hierbei wird der Gong abwechselnd aus dem Lautsprecher Kanal A und Kanal B ausgegeben. Alternativ ist auch die parallele Ausgabe der Tonfolge möglich.

Die BÜ-Akustik verfügt über eine interne Echtzeituhr und über einen Eingang zum Anschluss einer DCF77-Funkuhr zur Synchronisation.

Darüber hinaus befindet sich ein konfigurierbares Diagnose-Relais in der Akustik, welches wahlweise in Grundstellung nur für die Dauer der Tonausgabe anzieht oder alternativ ständig eingeschaltet bleibt und nur im Fehlerfall abfällt.