Schalteinrichtung INDUSI-PB

Einsatzgebiet

Die Schalteinrichtung INDUSI-PB (Induktive Zugsicherung, Bauform PINTSCH BAMAG) dient zur Anschaltung von Signallaternen der Typen P145, P145LED und SP200LED bei Überwachungssignalen ÜS bzw. Überwachungssignalwiederholern ÜSW. Darüber hinaus können mit der INDUSI-PB bis zu zwei 1000 Hz-Gleismagnete zur punktförmigen Zugbeeinflussung (PZB) angeschaltet werden.

Varianten

Die Baugruppe steht in den beiden Varianten PB-WI und PB-WIG zur Verfügung (Wandler, INDUSI, Gelblichter). Die PB-WI eignet sich zum Anschluss einer Signallaterne und bis zu zwei Gleismagneten. An der PB-WIG können darüber hinaus zusätzlich zwei aktive Kennlichter für Streckengeschwindigkeiten von mehr als 120 km/h geschlossen werden.

Funktion

Von der Bahnübergangssicherungsanlage (BÜSA) wird bei Signalfreigabe ein getaktetes Signal zum ÜS bzw. ÜSW gesendet.

Die INDUSI-PB nutzt den ersten Blinkimpuls dieses Signals, um eine Blinküberwachung zum Schutz gegen Aderschluss durchzuführen. Nach erfolgreicher Prüfung wird mit dem zweiten Blinkimpuls die Signallaterne im ÜS bzw. ÜSW angeschaltet und der oder die INDUSI-Gleismagnete kurzgeschlossen.

Mit Hilfe von Jumpern kann auf der Schalteinrichtung INDUSI-PB konfiguriert werden, welcher Typ Signallaterne (P145, P145LED und SP200LED) angeschlossen ist.

Sofern die INDUSI-PB Überwachungssignale mit aktiven Kennlichtern ansteuert,  erfolgt eine Überwachung dieser Leuchtmittel. Bei Kennlichtern mit Glühlampe wird bei Ausfall eines Hauptfadens bei einem der beiden Positionslichter umgeschaltet auf die Nebenfäden und das ÜS abgeschaltet (Signalbild BÜ0). Bei Kennlichtern mit LED wird bei einem LED-Ausfall sofort das ÜS abgeschaltet, eine Redundanz ist aufgrund der erheblich größeren Lebensdauer der LED nicht erforderlich.