Rechnergesteuerte Bahnübergangssicherungstechnik RBÜT

Einsatzgebiet

Die rechnergesteuerte Bahnübergangssicherungstechnik RBÜT von PINTSCH BAMAG ist in allen Bereichen der Bahnübergangssicherungstechnik einsetzbar. Sie unterstützt die Überwachungsarten Hp, ÜS, Fü und ÜSOE sowie deren Kombinationen. Darüber hinaus ist ein Einsatz als Reisendensicherungsanlage ReSi, Wärterbediente Schrankenanlage Bed, Anrufschranke V(A) oder der Durchfahrbetrieb Duf möglich.

Ausstattungsvarianten

Im Maximalausbau kann die RBÜT bis zu 36 Lichtzeichen (2-begriffig, ge/rt), 12 Schrankenantriebe und 4 Gleise (8 Gleise bei der Überwachungsart Hp) ansteuern bzw. überwachen. Die Leiterkarten der RBÜT werden in standardisierten  Baugruppenträgern untergebracht. Der zentrale Baugruppenträger kann mit Leiterkarten zum Anschluss für bis zu 6 Lichtzeichen (Straßensignale) und 4 Schrankenantriebe bestückt werden. Durch den Einbau zusätzlicher  Baugruppenträger mit den entsprechenden Peripheriebaugruppen kann die RBÜT für nahezu jeden beliebigen Anwendungsfall erweitert werden. Für die Ausgabe akustischer Signale ist es zudem möglich, eine BÜ-Akustik-Baugruppe anzuschließen.

Diagnose

Im Sinne schneller Diagnosen und unmittelbarer Behebung möglicher Funktionsstörungen werden alle wichtigen Funktionsvorgänge über Anzeigen auf den Baugruppen dargestellt. Im Bedarfsfall kann ein Notebook mit entsprechender Software an die Steuerrechner angeschlossen werden. Damit können die Daten der Betriebs- und Funktionsabläufe ausgelesen werden. Auf diesem Wege ist es möglich, Instandhaltungsmaßnahmen zielgerichtet durchzuführen. Ein integrierter Massenspeicher ermöglicht eine Speicherung der Daten über längere Zeiträume. Alle Daten können mittels Modem an jeden beliebigen Ort übertragen werden, so dass eine Auswertung in einer Diagnosezentrale realisiert werden kann.